• aktuell

     


     

Veranstaltungen

Adventsglühen

Erster Advent 2017: Zum traditionellen Start in die Adventszeit versammelten sich wieder zahlreiche Neupetershainer aus Nord und Süd am Kirchplatz. In diesem Jahr wurde das traditionelle Adventgsglühen mit der Einweihung des neu errichteten Spielplatzes verbunden. Trotz ungemütlicher Temperaturen und bereits eingetretener Dunkelheit, nahmen die Kinder im Licht der Scheinwerfer die neue Möglichkeit zum Rumtollen in Besitz. Wärmen konnten sich die Besucher an mehreren Feuerstellen. Während sich die Erwachsenen bei Bratwurst und Glühwein bedienten, begeisterten sich die Kleinen für Stockbrot. Wie schon in vergangenen Jahren sorgte die Bläsergruppe aus Welzow für weihnachtliche Stimmung.

Leider kam in diesem Jahr die Advents-Beleuchtung der schönen Feldsteinkirche nicht zur Geltung. Aber im nächsten Jahr wird man sich wieder an dem Gebäude ohne Baugerüst und dann mit goldener Turmzier erfreuen können.

 

Text: Udo Kittan

Fotos: Burghardt Hinz

Ausflug Sächsische Schweiz

Am 12.10.2014 machten wir uns per Bahn auf den Weg, um die Berge der Sächsischen Schweiz zu erklimmen. Ziel war die Bastei im Kurort Rathen. Start war morgens um halb acht auf dem Bahnhof in Neupetershain. War die Zugfahrt nach Dresden noch sehr entspannend, und von Steffen hervorragend vorbereitet, mussten wir auf dem Hauptbahnhof DD feststellen, dass ganz Sachsen offenbar die gleiche Idee hatte – Umfallen war im Zug nach Rathen nicht mehr möglich.
Nach einer kurzen Fahrt mit der Fähre über die Elbe erreichten wir gegen 10.00 Uhr den Kurort Rathen. Zu dieser Zeit waren die Berge der Sächsischen Schweiz noch vollständig in Nebel gehüllt, so dass keiner von uns erahnen konnte, was ihn heute noch erwarten würde. Angespornt von Robert's Versprechen, bald einen frischen Kaffee zu bekommen, machten wir uns auf den Weg, die Bastei zu erstürmen. Der Weg führte vorbei am Amselsee zu den Schwedenlöchern. Von dort an übernahm Tara die Führung durch die Felsen - über ca. 890 Stufen - hinauf zur Bastei. Oben angekommen hatten alle nur noch eine Frage - Robert, wo bleiben die Getränke?
Nach einer ausgiebigen Pause machten wir uns auf den Weg zu unserem Ziel, dem Berghotel. Bei einem tollen Ausblick aus dem Panoramarestaurant über die sächsische Schweiz konnten wir unser Essen genießen und vor allem endlich auch das ein oder andere Getränk.
Zurück ging es über die Basteibrücke und die Felsenburg Neurathen. Auf Grund des hervorragenden Wetters und der schönen Landschaft entstanden einige tolle Erinnerungsfotos.
Nach erfolgreichem Abstieg entschlossen wir uns kurzfristig, die kulturellen Schätze Dresdens (Frauenkirche) zu besuchen. Nach einer Fahrt mit der Straßenbahn konnte Andreas den Kindern dann auch noch eine historische „Bimmelbahn" zeigen. Anschließend ging es zurück über den Altmarkt und die Prager Strasse. Bei immer noch wunderbarem Wetter neigte sich unser Wandertag dem Ende entgegen. Angekommen auf dem Hauptbahnhof DD holten wir schnell unseren „Reiseproviant" aus den Schließfächern, eilten zum Zug, und fielen doch recht erschöpft in unsere Sitze. Fröhlich wie der Tag begonnen hatte, ging die Fahrt zurück, und alle waren sich einig, DAS WAR EIN TOLLER AUSFLUG!

 

Text: Kerstin Dutschke-Salan, Robert Müller

Fotos: Hagen Thoran

 

Denkmaltag

Der diesjährige Denkmaltag unseres Dorfs fand am 13.09.2014 statt. Nach einer Kaffeetafel auf dem Lindenplatz folgte wieder ein illustrierter Vortrag von Udo Kittan in der Dorfkirche. Er beschäftigte sich mit der Bedeutung der Namen der Nachbardörfer, Petershainer Straßen und Flurstücken. Besonderes Interesse fanden die zahlreichen Petershainer Fotos aus längst vergangenen Jahren, die aktuellen Bildern gegenübergestellt wurden. Im Anschluss wurde mittels einer alten Handsirene zur Einweihung des restaurierten historischen Spritzenhauses gerufen. Vereinsmitglied Andreas Jung gab einen kurzen Überblick über den Verlauf des Projektes. Er bedankte sich bei den Petershainern, die das Projekt mit ihren Spenden gefördert hatten. Besonderer Dank galt Horst Kittan, der die größte private Einzelspende eingebracht hatte. Auch die Förderung aus dem Vattenfallfond für Neupetershainer Vereine fand eine dankbare Erwähnung. Der Amtsdirektor und der Bürgermeister durften schließlich unser zukünftiges Mini-Museum öffnen. Für die nachfolgende Unterhaltung bei Bratwurst und Bier sorgte der sorbische Liederpoet Pittkunings.

Text: Udo Kittan

Fotos: Gunther Thümmel

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

 

 

Ausflug nach Lehde

Unser Verein wollte auch das Jahr 2013 gemeinsam ausklingen lassen. Treffpunkt war am 02. November das Vereinsgelände, bevor es mit PKWs losging. Unser Ziel: Lehde. Mitten im Spreewald, in der Nähe von Lübbenau, richteten wir uns im Schulungshaus der BASF Schwarzheide GmbH häuslich ein. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es auf den Kahn, wo wir uns Kaffee, Kuchen und bei der Jahreszeit natürlich auch Glühwein schmecken ließen. Den gesamten Abend verbrachten wir draußen am offenen Kaminfeuer. Ganz gemütlich wurde es bei Gitarrenklängen und „unserem gemischten Chor“. Nach einem ausgedehnten Frühstück am nächsten Morgen ging es wieder Richtung Petershain, wo wir den herbstlichen Spreewaldausflug ausklingen ließen und „extra für uns“ zeigte sich der heimatliche Himmel nach einigen Regenschauern in ganz ausgefallenen Farben.

 

Text: Lilian Thoran / Fotos: Lilian Thoran und Udo Kittan

 

Maibaum

 

Auch 2019 wurde wieder in Petershain der Maibaum aufgestellt. Für unsere Webseite wurden einige Schnappschüsse geliefert.