• aktuell

     

    icon welz

     

    icon jahresplan

Ferienhof Welz

 

Kaiserhof01

 

FH Welz 001a

FH Welz 030a

FH Welz 004a

FH Welz 005a

FH Welz 033a

FH Welz 023aFH Welz 008aFH Welz 035a

Die Petershainer Lindenstraße ist die ursprüngliche Dorfzeile, an der sich noch heute die ehemaligen Bauernhöfe aufreihen. Etliche der Gebäude stammen noch aus dem 19. Jahrhundert. Typisch für die Bauweise der Niederlausitzer Wenden waren Dreiseitenhöfe. Bei diesen blicken die Giebel der parallel stehenden Wohn- und Stallgebäude zur Straße. Während die Scheune den Hofraum rückwärtig begrenzt, schließt zur Straße hin eine Mauer mit Tor das Areal ab.

Einer dieser Höfe stand viele Jahre leer und war dem Verfall preisgegeben. Am Anfang unseres Jahrhunderts befanden sich dessen Bauten in einem desaströsem Zustand.

Dann entdeckte das Ehepaar Welz die Ruine. Gudrun Welz war in Welzow aufgewachsen und Peter Welz in Thüringen geboren und in Rostock groß geworden. Ihr Lebensmittelpunkt war aber schon 30 Jahre Baden Württemberg. Dort hatten sie erst vor wenigen Jahren ihr neues Haus bezogen. Trotz des katastrophalen Zustandes sämtlicher Gebäude hatten Sie die Immobilie schnell ins Herz geschlossen. Hier hofften sie sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Das Leben ganz nah an der Natur, mit vielen Tieren, das war das, wonach sie sich schon immer sehnten. Mit diesem Bauerngrundstück wollten sie sich diesen Traum erfüllen.

2004 erwarben sie das Grundstück. Damit begannen 10 Jahre mühevolle Aufbauarbeit. Erschwerend kam das ständige Pendeln zwischen Baden Württemberg und Neupetershain hinzu. Parallel musste man noch dem Beruf nachgehen. Am Ende entschlossen sich Welzens sogar noch das verfallene Nachbargrundstück dazuzukaufen. 2014 erfolgte der Umzug nach Petershain.

Heute hat sich der alte Dreiseitenhof zu einem Hingucker im Dorf gemausert. Neben der originell und geschmackvoll eingerichteten Wohnung der Besitzer, sind noch zwei Ferienunterkünfte für jeweils 1 bis 4 Personen entstanden. In Erinnerung an frühere Bewohner heißen sie Schusterhaus und Schwalbennest. Beide verfügen über eine moderne Küche und ein Bad.

Auf dem riesigen Grundstück haben noch weitere Bewohner ein Zuhause gefunden: Hündin Paula, 2 Esel, 2 Alpaka, Schafe und Geflügel sorgen für eine nicht abreißende Beschäftigung der Hofbesitzer.

Auch in der Dorfgemeinschaft ist das Ehepaar Welz schon länger gut angekommen. Es bleibt nur noch zu wünschen übrig, dass viele Erholungsuchende den Weg auf ihren tollen Ferienhof finden. Danke, für das Engagement, durch das Petershain noch ein Stück lebenswerter geworden ist.

 

Hier kann man buchen >>>

 

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

 

Text und Fotos: Udo Kittan